[Hauptseite]

Rechnerlexikon

Die große Enzyklopädie des mechanischen Rechnens

18.215.159.156 | Anmelden | Hilfe

  DE  EN  FR  IT 
Hauptseite
Gesamtindex
Letzte Änderungen

Druckversion
Artikeldiskussion

Artikel
Bild
Patent



Spezialseiten
 Maschinen

Facit EA


Großbild

Facit EA (SN: 251866; Bild: F. Ferrara)

Inhaltsverzeichnis

1 Maschinendaten


Modell............: EA
Hersteller*.......: Aktiebolaget Facit
Ort, Land.........: Åtvidaberg, Schweden
Produziert........: von 1939 bis 1943
Produktionsmenge..: 4474 Stück
Stellen (EWxUWxRW): 9 x 8 x 13
Eingabe mit.......: Zehnertastatur
Ausgabe mit.......: Anzeigeeinrichtung
Antrieb...........: Elektromotor
Löschen Eingabe...: elektrisch, gesamt / Taste
Löschen Werke.....: manuell, einzeln / Hebel
Rechenablauf......: M - H / D - V
System............: Geteiltes Sprossenrad
Farbe(n)..........: schwarz/glänzend
..................: ab 1942 "Halda-Grün"
Material..........: ?
Maße (LxBxH)......: ? x ? x ? cm (Grundkörper)
Maße (LxBxH)......: ? x ? x ? cm (mit Bedienelementen)
Gewicht...........: ca. 10 kg

2 Beschreibung


Das Modell EA, eine Weiterentwicklung der Facit EK, ist eine halbautomatische Rechenmaschine mit automatischer Division und selbsttätiger Schrittschaltung um eine Position nach links oder nach rechts bei der Multiplikation. Mit dem Hauptsteuerhebel wird die Richtung der Schrittschaltung eingestellt und z.B festlegt, in welcher Reihenfolge der Multiplikand abgearbeitet werden soll (von der höchsten zur niedrigsten Stelle oder umgekehrt). Bei Mittelstellung des Hauptsteuerhebels ist der Abstellhebel wirksam, mit dem man die automatische Schrittschaltung abstellen kann. Die automatische Division wird alternierend durchgeführt, d.h., in jeder Stelle des Dividenden wird so lange subtrahiert, bis ein Unterlauf im RZW entsteht, anschließend das EZW um eine Stelle weitergeschaltet und schließlich der Divisor addiert, bis der Unterlauf korrigiert ist. Die Facit EA war die erste Sprossenradmaschine, die eine Division nicht nur subtraktiv, sondern auch im Plussinn automatisch durchführen konnte. Das Modell EA wurde 1943 durch die Facit NEA abgelöst.

Besonderheiten....: Division im Plussinn
Varianten.........: Siehe Stschetmasch WK-2
Konstrukteur*.....: Carlström, Bengt; Grip, Erik Konrad; Toorell, Sture Efraim
Designer..........:

Großbild

Facit EA Prospekt (Größe: A3)

Großbild

Facit EA Prospekt (Halda-Grün)


3 Literatur

4 Patente

5 Weblinks


6 Sonstiges

Seriennummern.....: 251866; ...
Nummernlagen......: 250000 - 254473

7 Anmerkungen

Diese Seite darf an allen Stellen ergänzt werden, die noch leer sind. Außerdem dürfen Zeilen hinzu gefügt werden.
Falls Sie mit einem bestehenden Inhalt nicht einverstanden sind, machen Sie bitte einen Eintrag bei der Diskussion und schicken dem Ersteller der Seite eine Mail.


Nach dem Urheberrechtsgesetz dürfen Sie Inhalte des Rechnerlexikons ohne Veränderung zitieren, sofern Sie die Quelle angeben.