[Hauptseite]

Rechnerlexikon

Die große Enzyklopädie des mechanischen Rechnens

3.95.23.35 | Anmelden | Hilfe

  DE  EN  FR  IT 
Hauptseite
Gesamtindex
Letzte Änderungen

Druckversion
Artikeldiskussion

Artikel
Bild
Patent



Spezialseiten
 Hersteller | Pfeil.gif Patente |   Maschinen

Mira


Großbild

Mira Anzeige (Typewriter Topics, 1928)

Inhaltsverzeichnis

1 Firmendaten

Vollständiger Name....: Mira Rechenmaschinen-Fabrik
Ort, Land*............: Hanichen bei Reichenberg, Tschechoslowakei
......................: Ab 1938 Sudetendeutschland
Gründer...............:
Gründungsdatum........: tt. mm. 1923
Namensänderung........: nach Kriegsende möglicherweise in Nisa aufgegangen
Löschung der Firma....:
Hauptprodukte.........:

    

2 Firmengeschichte

In "Neue Blicke auf alte Maschinen" wird ab Seite 75 die gemeinsame Geschichte der Firmen Rema, Mira und Nisa beschrieben

3 Rechner, Rechengeräte

Im  blauen Kasten unten findet sich eine automatisch generiere Liste aller Maschinen und Geräte

Großbild

Mira Liste in "International Office Machines Research" 1938

Großbild

Mira 6 Visier (Breker)


4 Patente

 siehe blauer Kasten unten
Weitere Patente:

5 Andere Produkte, Werbung

Eine Liste des Zubehörs, Werbung usw. wird automatisch generiert, Sie finden sie unten.

Besonders zu erwähnende Produkte:


6 Wichtige Personen

6.1 Firmengründer


6.2 Konstrukteure


6.3 Sonstige Personen


7 Literatur

8 Weblinks


9 Sonstiges

 

Seite eröffnet von: Jan Steffan

Diese Seite darf an allen Stellen ergänzt werden, die noch leer sind. Außerden dürfen Zeilen hinzu gefügt werden.
Falls Sie mit einem bestehenden Inhalt nicht einverstanden sind, machen Sie bitte einen Eintrag bei der Diskussion und schicken dem Ersteller der Seite eine Mail.

Rechenmaschinen:
Mira 4



Nach dem Urheberrechtsgesetz dürfen Sie Inhalte des Rechnerlexikons ohne Veränderung zitieren, sofern Sie die Quelle angeben.