[Hauptseite]

Rechnerlexikon

Die große Enzyklopädie des mechanischen Rechnens

54.80.236.48 | Anmelden | Hilfe

  DE  EN  FR  IT 
Hauptseite
Gesamtindex
Letzte Änderungen

Druckversion
Artikeldiskussion

Artikel
Bild
Patent



Spezialseiten
 Kapitel

Rechengeräte und Rechenhilfsmittel


Inhaltsverzeichnis

1 Definitionen

1.1 Definition 1

Ein Rechengerät ist eine Vorrichtung, die in mechanischen Abläufen arthmetische Operationen ausführen kann und keinen automatischen Zehnerübertrag besitzt.
(Def. abgeleitet aus der im Rechnerlexikon gültigen für Rechenmaschine).

Ein Rechenhilfsmittel (eine Rechenhilfe) ist eine mechanische Vorrichtung einfachster Art, die nach Ausgestaltung und/oder Beschriftung den Benutzer bei der Ausführung arithmetischer Operationen unterstützt.
Def. eingefügt von Stephan Weiss 10:12, 02. Feb 2004 (CET)

1.2 Definition 2

Ein Rechenhilfsmittel ist ein Gegenstand, der den Menschen beim Kopfrechnen unterstützen soll.
aus  http://www.net-lexikon.de
S. auch Gerät Apparat Automat

2 Hersteller

Die wichtigsten Hersteller:

3 Rechengeräte und Rechenhilfen

4 Literatur

5 Weblinks

Seite überarbeitet von:F. Diestelkamp 16:38, 2. Mär 2004 (CET)



Nach dem Urheberrechtsgesetz dürfen Sie Inhalte des Rechnerlexikons ohne Veränderung zitieren, sofern Sie die Quelle angeben.