[Hauptseite]

Rechnerlexikon

Die große Enzyklopädie des mechanischen Rechnens

54.80.236.48 | Anmelden | Hilfe

  DE  EN  FR  IT 
Hauptseite
Gesamtindex
Letzte Änderungen

Druckversion
Artikeldiskussion

Artikel
Bild
Patent



Spezialseiten
 Maschinen

Regina K


Großbild

Regina K (Bild: Haertel)

Inhaltsverzeichnis

1 Maschinendaten

Rechnertyp.......: Rechenmaschine, Zweispezies-Maschine
Hersteller.......: Regina
Modell...........: K
Konstrukteur.....:
Ort, Land........: Deutschland
Produziert.......: von 1951 bis ...
System...........: Zahnscheibe
Rechenwerk.......: Simplexmaschine
Stellenzahl......: 8x8
Eingabe mit......: Einstellrad, Finger
Ausgabe mit......: Anzeigeeinrichtung
Antrieb..........: Finger, direkt
Löschen Eingabe..: Hebel, gesamt
Löschen Werke....: manuell / Kurbel
Rechenablauf.....: ohne Automatik
Werteverarbeitung: 1-stufig
Farbe (n)........: grün, Hammerschlag
Material.........: Alu-Gehäuse
Maße.............: 15,5 x 22,4 x 17 cm
Gewicht..........: 2,2 kg

2 Beschreibung

Beschreibung.....: Addiermaschine in Pultform
.................: Umschaltung von Addition auf Subtraktion mit Hebel (links)
.................: Nach Eingabe des Wertes muss das Einstellrad freigegeben werden:
.................: Zusatz "K" bedeutet "Einstell-Kontrolle"
Besonderheiten...: Die Räder innen sind aus Kunststoff. Die Folge ist, dass der
.................: (sequentielle) Übertrag über alle 8 Stellen problematisch ist
.................: Einige Steuerteile / Hebel sind aus Druckguss (Zink?),
.................: der mit der Zeit prorös wird und zerbricht
.................: Die noch vorhandenen Maschinen sind oft defekt und
.................: der Übertrag funktioniert nur über wenige Stellen
Varianten........: Form der Hebel; Farbe
Seriennummern....: (ohne)

3 Bildergalerie

Großbild

Regina K (Diestelkamp)

Großbild

Regina K von links


Großbild

Regina K von unten

Großbild

Regina K innen


Großbild

Details: Räder


Das Detail-Bild zeigt die einzelnen Räder:
1: Mit dem gezahnten Einstellrad wird die Zahl eingegeben
2: Dabei wird die umlaufende Zahnscheibe durch eine Klinke mit gewegt
3: Die Zahnscheibe greift in das Zählrad ein, das Ergebnis wird gebildet
4: Ein spezieller Mechanismus sorgt für den Übertrag


4 Literatur

(S. Regina)

5 Patente

6 Weblinks

7 Anmerkungen




Nach dem Urheberrechtsgesetz dürfen Sie Inhalte des Rechnerlexikons ohne Veränderung zitieren, sofern Sie die Quelle angeben.