[Main Page]

Rechnerlexikon

Die große Enzyklopädie des mechanischen Rechnens

34.229.151.87 | Log in | Help

  DE  EN  FR  IT 
Main Page
All pages
Recent changes

Printable version
Discuss article

article
image
patent



Special pages
 machines

Austria I


Enlarge

Austria I 6x7x12 (R. Wochinz)

Table of contents

1 Maschinendaten

Modell............: Austria I
Firma.............: Rechenmaschinenwerk "Austria" Herzstark & Co, Wien
Hersteller*.......: Austria
Ort, Land.........: Wien, Österreich
Maße (LxBxH)......: x x cm (Grundkörper)
Maße (LxBxH)......: 49 x 21 x 15,5 cm (Außenmaße Holzkoffer von 6x7x12)
Gewicht...........: g
Stellen (EWxUWxRW): 4x5x8, 6x7x12, 8x9x16
Eingabe mit.......: Einstellschieber
Antrieb...........: Kurbel
Löschung..........: Schieber
System............: Staffelwalze
Farbe(n)..........: schwarz / messing
Material..........: Messing / Stahl / Holz (Kasten)
Produziert........: von 1906 bis ca. 1908

2 Beschreibung

Beschreibung......: Diese erste Ausführung der Austria besitzt noch keine
..................: Nullstellvorrichtung des Einstellwerkes und ist in einem Holzkasten
..................: mit klappbarer Aufstellvorrichtung eingebaut.
Besonderheiten....: Alle Maschinen des Modells I besitzen für alle drei Werke
..................: Löcher für Kommastecker.
Varianten.........: Es wurden Maschinen mit verschiedenen Stellenanzahlen produziert.
Nachfolger........: Austria II
Konstrukteur*.....: Samuel Jacob Herzstark
Designer..........:

3 Weitere Bilder

Enlarge

Austria I, IIa und IIb im Vergleich

Enlarge

Austria I 8x9x16 (SN: 332; Breker)


4 Literatur

 

5 Patente

 

6 Weblinks

7 Seriennummern

8 Allgemeine Anmerkungen

Seite eröffnet von: Reinmar Wochinz


Diese Seite darf an allen Stellen ergänzt werden, die noch leer sind. Außerdem dürfen Zeilen hinzu gefügt werden.
Falls Sie mit einem bestehenden Inhalt nicht einverstanden sind, machen Sie bitte einen Eintrag bei der Diskussion und schicken dem Ersteller der Seite eine Mail.


According to copyright you are allowed to cite verbatim from rechnerlexikon.de when giving the reference.