[Main Page]

Rechnerlexikon

Die große Enzyklopädie des mechanischen Rechnens

18.207.136.184 | Log in | Help

  DE  EN  FR  IT 
Main Page
All pages
Recent changes

Printable version
Discuss article

article
image
patent



Special pages
 calculating aids

Calculimètre


Enlarge

Calculimetre Vorderseite (Atzbach)

Table of contents

1 Gerätedaten

Modell............: Calculimètre
Firma.............: Georges Charpetier
Hersteller*.......: Tavernier-Gravet Emile David Henri Morin G. Imbert Keuffel & Esser Dietzgen
Ort, Land.........: Frankreich
Maße (LxBxH)......: Durchmesser 6 cm x x cm (Grundkörper)
Maße (LxBxH)......: 6 cm x 8 cm x 8 mm (mit Bedienelementen)
Gewicht...........: 74 g
Stellen (EWxUWxRW): 2-3
Eingabe mit.......: Drehscheibe
Antrieb...........: manuell
Löschung..........: manuell
System............: Rechenscheibe ähnlich wie Rechenuhr
Farbe(n)..........: silbern, golden
Material..........: Neusilber, Messing
Produziert........: von 1881 (Patent) bis 1931

2 Beschreibung

Beschreibung......: Das Calculimètre enthält zwei logarithmische Skalen von 1 bis 10 (Beschriftung der 1 außen mit 10, innen mit 0 !), dazu auf der Vorderseite zwei Wurzelskalen (1 bis Wurzel 10, Wurzel 10 bis 10) und auf der Rückseite je eine Skala mit Zehnerlogarithmen, Sinus und Tangens. Die Anzeige auf der Rückseite ist mit der Einstellung der Vorderseite gekoppelt. Es entspricht damit der Ausstattung eines Mannheim-Rechenschiebers mit einer 16 cm-Skala

Besonderheiten....: ganz aus Metall
Varianten.........: Das Calculimètre wurde nach 1881 von verschiedenen französischen Instrumentenmachern hergestellt und mit der jeweiligen Herstellermarkierung versehen. In den USA vertrieben wurde es von 1895 bis 1931 von Keuffel & Esser und Dietzgen. Wer diese Geräte tatsächlich herstellte, ist aus der Beschriftung nicht ersichtlich.
Es gibt drei wesentliche Varianten.
Unter  Photcalcul ist eine offenbar frühe Variante mit drehbaren Cursor abgebildet, die dem Patent von 1881 ähnelt.
Auch  diese ungewöhnliche Variante ist wahrscheinlich eher Anfang des 20. Jahrhunderts produziert worden.
Bei der häufigsten, jahrzehntelang in USA angebotenen Variante (s.o.) ist die innere Skala mit der typischen Gabel am Läufer befestigt. Das Gerät besteht dadurch nur aus zwei gegeneinander verschiebbaren Baugruppen.
Außerdem existiert eine möglicherweise auch späte Variante (siehe Animation von W. Irler), bei der der Aufhänger vorn als separater, unabhängig beweglicher Zeiger und auf der Rückseite als Glasläufer ausgebildet ist.
Besonderheiten

Konstrukteur*.....: Georges Charpentier 1846-1924, Unternehmer in Valdoie (Belfort), Frankreich
Designer..........:

3 Weitere Bilder

Enlarge

Calculimètre Vorderseite (Atzbach)

Enlarge

Calculimètre Rückseite (Atzbach)

Enlarge

Calculimètre Variante Vorderseite (Irler)

Enlarge

Calculimètre Variante Rückseite (Irler)

Enlarge

Anzeige im Dietzgen-Katalog 1910


4 Literatur

5 Patente

 siehe blauer Kasten unten

6 Weblinks

7 Seriennummern

8 Allgemeine Anmerkungen



Seite eröffnet von: Reinhard Atzbach 21:47, 30. Mär 2019 (CET)

Diese Seite darf an allen Stellen ergänzt werden, die noch leer sind. Außerdem dürfen Zeilen hinzu gefügt werden.
Falls Sie mit einem bestehenden Inhalt nicht einverstanden sind, machen Sie bitte einen Eintrag bei der Diskussion und schicken dem Ersteller der Seite eine Mail.


According to copyright you are allowed to cite verbatim from rechnerlexikon.de when giving the reference.