[Accueil]

Rechnerlexikon

Die große Enzyklopädie des mechanischen Rechnens

3.90.207.89 | Identification | Aide

  DE  EN  FR  IT 
Accueil
Toutes les pages
Modifications récentes

Version imprimable
Page de discussion

Article
Image
Brevet



Pages spéciales
 Fabricants | Pfeil.gif Brevets |   Machines

Mechanitscheski Sawod Dserschinskowo


Sommaire

1 Firmendaten

Vollständiger Name....: "Gosudarstwenny mechanitscheski sawod im. tow. Dserschinskowo"
......................: (Staatliche Mechanische Fabrik gewidmet Genosse Dserschinsky)
Ort, Land*............: Moskau, Russland
Gründer...............:
Gründungsdatum........: ca. 1921
Namensänderung........: 1931: "Gosudarstwenny sawod stschetnych maschin im. Dserschinskowo"
Löschung der Firma....: (1941) (Evakuiert nach Kirow)
Hauptprodukte.........: Rechenmaschinen, Herde, Geldschränke
    

2 Firmengeschichte

Die Firma bestand von 1921-1941

Sie entstand ca. 1921 aus der Firma "Sushchewski" in Moskau, die Herde für Holz und Gas herstellte, und der verstaatlichten "Odhner" Fabrik in St. Petersburg. Diese wurde vermutlich vollständig demontiert und mit Unterlagen und Personal nach Moskau überführt.

Von 1921 bis 1930 hieß die Firma "Gosudarstwenny mechanitscheski sawod im. tow. Dserschinskowo" und produzierte Rechenmaschinen, Herde und Geldschränke.

Ab 1931 bis 1941 stellte sie unter dem Namen "Gosudarstwenny sawod stschetnych maschin im. Dserschinskowo" Rechenmaschinen her.

Der Direktor war 1925/26 der Arbeiter W.M. Koltsow.
Stellvertretender Direktor war 1925/26 der Ingenieur F.W. Drosdow (Дроздов, siehe unten).

Die Fabrik wurde 1941 von Moskau nach Kirov / Kirow evakuiert. Dort erfolgte die Zumammenlegegung mit einer örtlichen und der ebenfalls aus Moskau evakuierten Fabrik "Lepse" zu einer Gesellschaft, die den Namen "Lepse" erhielt und zunächst keine Rechenmaschinen mehr herstellte.
Erst Ende der 1960er Jahre begann "Lepse" mit einem "Contex 20" Nachbau unter dem Namen Bystriza.

Hergestellte Rechenmaschinen:

Original-Odhner : 1924-1928
Felix: 1928-1941
KSM: 1935-1941 (Monroe-Nachbau mit Elektromotor)
A-2: 1939-1941 (wie Comptometer)

Anzahl der Rechenmaschinen:

1924/25 geplant: 630; produziert: 819
1925/26 geplant: 1240
1926/27 produziert: 2400
1927/28 geplant: 6200; produziert: 5200
1928/29 geplant: 8850

Nachfolger: Produktion der Felix in der "Stschetmasch Kursk" ab 1948

3 Rechner, Rechengeräte

(Siehe oben)

Im  blauen Kasten unten findet sich eine automatisch generiere Liste aller Maschinen und Geräte.

Agrandir

Feliks (SN: 353 775; 1937; Denker)


Agrandir

KSM-1 (aus Maistrow 1981, Bild 21)

Agrandir

KSM (aus "Katalog Moskau 1950")

Agrandir

KSM-Schema (aus Drosdow 1952, Bild 11)



Agrandir

KSM-2 (aus Maistrow 1981, Bild 22)

Agrandir

KSM-2 (aus "Katalog Moskau 1950")


Agrandir

A-2 mit Erklaerung (Copyright: "The National Library of Russia")

Agrandir

A-2 (aus "Katalog Moskau 1950")


4 Patente

 siehe blauer Kasten unten

Weitere Patente:

5 Andere Produkte, Werbung

Eine Liste des Zubehörs, Werbung usw. wird automatisch generiert, Sie finden sie unten.

Besonders zu erwähnende Produkte:

6 Wichtige Personen

6.1 Direktoren

6.2 Konstrukteure

6.3 Sonstige Personen

7 Literatur

8 Weblinks

9 Sonstiges


Seite eröffnet von: F. Diestelkamp 10:16, 8. Okt 2009 (IST)



Diese Seite darf an allen Stellen ergänzt werden, die noch leer sind. Außerden dürfen Zeilen hinzu gefügt werden.
Falls Sie mit einem bestehenden Inhalt nicht einverstanden sind, machen Sie bitte einen Eintrag bei der Diskussion und schicken dem Ersteller der Seite eine Mail.

Rechenmaschinen:
Original-Odhner UdSSR



Le droit d'auteurs autorise des citations titrées du Rechnerlexikon à condition que la référence soit mentionnée en tous les cases.