[Accueil]

Rechnerlexikon

Die große Enzyklopädie des mechanischen Rechnens

35.153.73.72 | Identification | Aide

  DE  EN  FR  IT 
Accueil
Toutes les pages
Modifications récentes

Version imprimable
Page de discussion

Article
Image
Brevet



Pages spéciales
 Chapitres

Musik


Agrandir

Aus der Patentschrift von US3472117

Sommaire

1 Musik mit mechanischen Rechnern

Mechanische Rechner sind bauartbedingt mehr oder weniger laut. Für den Anwender ist das erzeugte Geräusch meist recht störend. Doch für die Mechaniker, die die Maschinen kannten und reparieren konnten, war der Takt der Rechenvorgänge wie Musik! Sie konnten "hören", ob die Maschine sauber lief, gut gepflegt war oder bald den Geist aufgeben würde.

Findige Köpfe hatten sogar Spaß daran, bestimmte Rechenmaschinen so zu "programmierten", dass man ein Musikstück wieder erkennen konnte.

1.1 Radetzki-Marsch

Bekannt ist der Radetzki-Marsch auf der Madas 20

1.2 Symphonie Les Echanges

Eine Komposition für 156 Maschinen:
Symphonie "LES ECHANGES"

2 Mechanische Rechner für Musik

Da einige Teilbereiche der Musik, ibs. die Harmonielehre, (mathematischen) Regeln folgen, gab es immer wieder Versuche, diese Regeln zu mechanisieren. Ein Beispiel dafür sind Transpositionsrechenschieber.

2.1 Patente

 siehe unten

3 Literatur

4 Weblinks

Seite eröffnet von: F. Diestelkamp 11:35, 18. Jan 2006 (GMT)

Diese Seite darf an allen Stellen ergänzt werden, die noch leer sind. Außerdem dürfen Zeilen hinzu gefügt werden.
Falls Sie mit einem bestehenden Inhalt nicht einverstanden sind, machen Sie bitte einen Eintrag bei der Diskussion und schicken dem Ersteller der Seite eine Mail.

Brevets:

  • Patent:GB2254953 21.10.1992 Mckenna, Josephine und McKenna, James : Musical Transposition Slide Rule
  • Patent:GB2262182 09.06.1993 Forster, Brenda Coralie : Harmony slide rule


  Mehr...



Le droit d'auteurs autorise des citations titrées du Rechnerlexikon à condition que la référence soit mentionnée en tous les cases.