Burroughs

Da Rechnerlexikon, l'enciclopedia ...


Indice

1 Firmendaten

Vollständiger Name....: Burroughs Adding Machine Co. (ab1905)
Ort, Land.............: ab 1898: Detroit, USA
Gründer...............: W. Burroughs
Gründungsdatum........: Januar 1886: "American Arithmometer Corporation of St. Louis"
Namensänderung........: 1953: "Burroughs Corporation"
......................: 1986: Vereinigung mit "Sperry Corporation" zu "Unisys"
Löschung der Firma....:
Hauptprodukte.........: Rechenmaschinen

2 Firmengeschichte

Eine Firmengeschichte finden Sie in Martin 1925, S. 120

Einen ausführlichen Lebenslauf von W. Burroughs und der Firma findenn Sie in  http://web.mit.edu/invent/iow/burroughs.html

Weitere Informationen in:
 http://www.xnumber.com/xnumber/hancock7.htm

Enlarge

"Die Millionste Rechenmaschine" (aus "Mon Bureau" 1926)

Enlarge

Millionth Machine (Anzeige in "System", 1926)


Enlarge

Burroughs History 1939

Enlarge

Burroughs History 1939

Enlarge

Burroughs History (1947)


3 Rechner

Im  blauen Kasten unten findet sich eine automatisch generiere Liste aller Maschinen

Liste der Klassen (nach Martin 1925):

Konstruktionen von W.S. Burroughs:
- Klasse 1: 1 Zählwerk, blind schreibend (1892)
- Klasse 2: 2 Zählwerke, blind schreibend (1910)
- Klasse 6: 1 Zählwerk, blind schreibend, direkte Subtraktion

Von anderen Erfindern:
- Klasse 3: frühere Pike, sichtbar schreibend
- Klasse 4: sichtbar schreibend, halbautomatische Multiplikation
- Klasse 5: Burroughs Calculator ähnlich Comptometer
- Klasse 7: Burroughs-Moon-Hopkins
- Klasse 8: Burroughs Class 8 "Portable" ohne direkte Subtraktion
- Klasse 9: "Portable" mit direkter Subtraktion
- Klasse 10: => Serie P
- Klasse 11 - 16: Breitwagen, mehrere Zählwerke
- Klasse 20 - 30: 17 Stellen, Vorsteckwagen für Kontokarten

- "Klasse H" ("High Keyboard", firmeninterne Bezeichnung) umfasst Klassen 1, 2, 6, 11-16

Ab den 1930er Jahren neue Serien mit modernen Büromaschinen:

- Serie C: wie Klasse 5
- Serie J: "Tenkey" Addiermaschinen
- Serie P: Volltasten-Addier-, Duplex- und Buchungsmaschinen
- Serie M: Moon-Hopkins-Maschinen
- Serie F: "Sensimatic"- Buchungsmaschinen mit auswechselbartem Steuersatz

- Serie F 50 - F 500: Volltastatur, mehrere Speicherwerke
- Serie F 1000 mit Boxprinter-Schreibmaschine
- Serie F 4000 Magnetkonten-Computer
- Serie P 100 - P 600: Kleinbuchungsmaschine - Serie P 800:

(Liste unvollständig)


Enlarge

Bild aus Meyers Konversationslexikon, 6. Auflage


4 Patente

 siehe blauer Kasten unten
 Search in the patent database for Burroughs

5 Andere Produkte, Reklame

6 Wichtige Personen

6.1 Firmengründer

6.2 Konstrukteure

6.3 sonstige Personen

7 Literatur

8 Weblinks

9 Weitere Informationen



Rechenmaschinen:
Burroughs 91355, Burroughs Calculator (Klasse 5), Burroughs Class 8, Burroughs J 209, Burroughs J 522, Burroughs J 524, Burroughs Serie 1, Duodecillion
Zubehör, Werbung und Anleitungen:
Burroughs Werbung

Brevetti:

  Mehr...



In base alla licenza d'uso è permesso citare testualmente parti di rechnerlexikon.de purché se ne citi la fonte.

Ricavato da "http://www.rechnerlexikon.de/it/wiki.phtml?title=Burroughs"
Ultima modifica il 18:54, 12. Nov 2018.