Betätigungswalze

aus der Enzyklopädie des mechanischen Rechnens


Deutsch: BetätigungswalzeRechenrotorZählrotor
Englisch:
Französisch:
Italienisch:
Spanisch:

Inhaltsverzeichnis

1 Definition

 
Das Rechenwerk "Rechenrotor" (Betätigungswalze) ist eine Erfindung von Konrad Grip, das nur in der Facit 1051 eigesetzt wurde und dort die schnelle Multiplikation ermöglicht.
Das Patent:DE1524033 wurde am 5. Nov. 1966 angemeldet.

Eine genaue Beschreibung finden Sie in Anthes 1986.

2 Artikel im Rechnerlexikon

2.1 Ähnliche Fachbegriffe

3 Weblinks

Seite eröffnet von:


Diese Seite darf an allen Stellen ergänzt werden, die noch leer sind. Außerdem dürfen Zeilen hinzu gefügt werden.
Falls Sie mit einem bestehenden Inhalt nicht einverstanden sind, machen Sie bitte einen Eintrag bei der Diskussion und schicken dem Ersteller der Seite eine Mail.

Rechenmaschinen:
Facit 1051

Patente:



Nach dem Urheberrechtsgesetz dürfen Sie Inhalte des Rechnerlexikons ohne Veränderung zitieren, sofern Sie die Quelle angeben.

Von "http://www.rechnerlexikon.de/wiki.phtml?title=Bet%E4tigungswalze"
Diese Seite wurde zuletzt geändert um 14:39, 7. Sep 2017.