Rechengeräte und Rechenhilfsmittel

aus der Enzyklopädie des mechanischen Rechnens


Großbild

Rechenwaage (R. Atzbach)

Inhaltsverzeichnis

1 Definitionen

1.1 Definition 1

Ein Rechengerät ist eine Vorrichtung, die in mechanischen Abläufen arthmetische Operationen ausführen kann und keinen automatischen Zehnerübertrag besitzt.
(Def. abgeleitet aus der im Rechnerlexikon gültigen für Rechenmaschine).

1.2 Definition 2

Ein Rechenhilfsmittel (eine Rechenhilfe) ist eine mechanische Vorrichtung einfachster Art, die nach Ausgestaltung und/oder Beschriftung den Benutzer bei der Ausführung arithmetischer Operationen unterstützt.
Def. eingefügt von Stephan Weiss 10:12, 02. Feb 2004 (CET)

Ein Rechenhilfsmittel ist ein Gegenstand, der den Menschen beim Kopfrechnen unterstützen soll.
aus  http://www.net-lexikon.de
S. auch Gerät Apparat Automat

2 Hersteller

Die wichtigsten Hersteller:

3 Rechengeräte und Rechenhilfen

siehe auch Tafeln und Tabellenwerke

4 Literatur

5 Weblinks

Seite überarbeitet von:F. Diestelkamp 16:38, 2. Mär 2004 (CET)
Seite überarbeitet von:Reinhard Atzbach 14:57, 11. Mär 2018 (CET)



Nach dem Urheberrechtsgesetz dürfen Sie Inhalte des Rechnerlexikons ohne Veränderung zitieren, sofern Sie die Quelle angeben.

Von "http://www.rechnerlexikon.de/wiki.phtml?title=Rechenger%E4te_und_Rechenhilfsmittel"
Diese Seite wurde zuletzt geändert um 10:14, 2. Feb 2019.