[Hauptseite]

Rechnerlexikon

Die große Enzyklopädie des mechanischen Rechnens

34.204.198.73 | Anmelden | Hilfe

  DE  EN  FR  IT 
Hauptseite
Gesamtindex
Letzte Änderungen

Druckversion
Artikeldiskussion !!!

Artikel
Bild
Patent



Spezialseiten
Geräte/Hilfsmittel

Eriksbergs Loading Guide


Großbild

Andersson Trimmrechenschieber (W. Schumann)

Inhaltsverzeichnis

1 Gerätedaten

Modell............: Eriksbergs Loading Guide
Firma.............: Eriksberg
Hersteller*.......: Eriksbergs Mek. Verkstads AB
Ort, Land.........: Göteborg, Schweden
Maße (LxBxH)......: cm (Grundkörper)
Maße (LxBxH)......: 9 x 34 x 63,5 cm (Kasten)
Gewicht...........: 7,9 kg
Stellen (EWxUWxRW): x x
Eingabe mit.......: Zunge und Läufer
Antrieb...........: manuell
Löschung..........: manuell
System............: Nichtlogarithmische Analogrechner
Farbe(n)..........:
Material..........: Holz (Koffer), Stahl (Rechenschieber), Kunststoff (Läufer)
Produziert........: ca. 1954

2 Beschreibung

Beschreibung......: Trimmrechenschieber speziell für das Tankschiff T/T Tarim
Beim Beladen von Frachtschiffen ist es wichtig, die Ladung gleichmäßig in die Laderäume zu verteilen. Konzentriert sich die Ladung auf Steuerbord oder Backbord, so bekommt das Schiff Schlagseite. Hängt der Bug oder das Heck zu tief, so liegt das Schiff nicht horizontal und ist schwer zu steuern. Konzentriert sich die Ladung auf die Mitte (Sagging) oder die beiden Enden (Hogging), so wird der Schiffsrumpf gebogen und damit insbesondere bei Seegang starken Belastungen ausgesetzt. Mit diesem "Loading Guide" kann man schon vor dem Beladen die Ladung so über die Länge und Breite des Schiffes verteilen, dass das Schiff horizontal im Wasser liegt (Trimmen) und der Rumpf gleichmäßig belastet wird (Stresskontrolle). Erreicht wird dies, indem das Gewicht der Ladung mit der verschiedenen Tanks mit dem Hebelarm (Abstand des jeweiligen Tanks von mittschiffs) multipliziert und die Differenz aus der Belastung vorn und hinten ermittelt wird. Daraus wird zuerst die Neigung des Decks und der Tiefgang ermittelt, anschließend aus der Differenz zwischen den äußeren und mittleren Tanks die Biegespannung.
Sowohl im vorderen als auch im hinteren Teil des Schiffes existieren nicht mit Namen bezeichnete Seitentanks, die offenbar zur Aufnahme von Ballastwasser bestimmt sind. Wie und wo die in Fuß angegebene Trimmzahl (Neigung des Schiffsrumpfs) gemessen wird, wie sie ausgeglichen werden kann und wie die Biegespannung (Hogging / Sagging) in die grafisch angegebenen Toleranzgrenzen gebracht werden kann, ist der beigefügten Anleitung nicht zu entnehmen.


Konstrukteur*.....:  Thorsten Andersson *1926 +1998.
Varianten.........: Das auf dem Rechner bezeichnete norwegische Frachtschiff  T/T Tarim wurde 1954 von der Nederlandsche Dok & Scheepsbouw Mij. (NDSM), Amsterdam gebaut. 1962 folgte die  M/T Tarim von den Eriksberg Mek. Works. AB, Gothenburg. Es gab zu dieser Zeit eine  Zusammenarbeit zwischen Eriksberg und NDSM (und Wilton-Fijenoord).

3 Weitere Bilder

Großbild

Andersson Trimmrechenschieber (W. Schumann)

Großbild

Andersson Trimmrechenschieber (W. Schumann)

Großbild

Andersson Trimmrechenschieber (W. Schumann)


4 Literatur

5 Patente

 siehe blauer Kasten unten

6 Weblinks

 Animation  Excel-Äquivalent

7 Seriennummern

8 Allgemeine Anmerkungen



Seite eröffnet von: Reinhard Atzbach 16:18, 5. Mär 2022 (CET)
ergänzt von Andries de Man

Diese Seite darf an allen Stellen ergänzt werden, die noch leer sind. Außerdem dürfen Zeilen hinzu gefügt werden.
Falls Sie mit einem bestehenden Inhalt nicht einverstanden sind, machen Sie bitte einen Eintrag bei der Diskussion und schicken dem Ersteller der Seite eine Mail.


Nach dem Urheberrechtsgesetz dürfen Sie Inhalte des Rechnerlexikons ohne Veränderung zitieren, sofern Sie die Quelle angeben.